Greylisting erklärt - Global Exchange Tools

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Features

Greylisting

 

Greylisting bedeutet, dass der erste Versuch ein E-Mail zu einem Mailserver zuzustellen fehlschlägt. Gemäss den anerkannten RFC's – Request for Comments – den «Normen» im Internet versucht der sendende Mailserver nach mind. 15 Minuten, dann nach 1 Stunde, 2 Stunden etc. das Mail nochmals zuzustellen.

Der erste Versuch wird nun mit der Absendeadresse (die TCP/IP Adresse des sendenden Mailservers) und dem Zeitpunkt gespeichert.

Versucht der sendende Mailserver innerhalb der ersten 10 Minuten nochmals zu senden, wird er wieder abgewiesen und die Stoppuhr wird neu gestartet. Hält sich der Sender an die gängigen Normen, wird er nach 10 Minuten als Sender anerkannt und darf fortan für mind. 30 Tage lang ohne weitere Beeinträchtigungen senden.

Screenshot: Greylisting-Liste
 
Grafik: Greylist + Whitelist und Blacklist

Natürlich gibt es auch noch eine Whitelist, diese Mailserver dürfen immer senden und eine Blacklist, diese Server dürfen nie senden.

Was bringt das? Sehr viel!
Nach fremden Quellen ca. 85 - 90% weniger SPAM Mails, nach unseren eigenen Erfahrungen sogar bis zu 95% weniger SPAM Mails.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü